Vorbereitungen und Ablauf der standesamtlichen Trauung

Vorbereitungen und Ablauf der standesamtlichen Trauung

Abholen von Zuhause

Falls Sie vor der Hochzeit mit Ihrem Partner noch nicht zusammenwohnen, muss er Sie vor der Trauungszeremonie von zu Hause abholen.

Damit Ihr Geliebter bei Ihnen nicht mit leeren Händen erscheint, bringt er einen Blumenstrauß mit. Dieser Strauß ist dann für die nächsten Stunden Ihr ständiger Begleiter. Wenn die kirchliche Trauung am gleichen Tag stattfindet, muss sich der zweite Brautstrauß von „standesamtlichen“ wesentlich unterscheiden.

Der Bräutigam hat auch die Eheringe in der Tasche. Aber in manchen Gegenden bringt sie der Trauzeuge zum Standesamt und übergibt sie dem Bräutigam.

Hochzeitsbräuche und Sitten, direkt nach der standesamtlichen und kirchlichen Trauungszeremonie

Ablauf der standesamtlichen Trauung

Währen Sie reinkommen in den Raum vom Standesamt, könnte eine Melodie abgespielt werden. Ein/e Standesbeamte/in begrüßt Sie und alle Gäste. Dann nimmt er/sie die Personalien der Trauzeugen auf. Nach einer kurzen Traurede des Standesbeamten, geben Sie sich das Ja-Wort. Der Standesbeamte/in erklärt Sie im Namen des Gesetzes für verheiratet. Er / Sie verliest das Trauungsprotokoll, und die Brautleute unterschreiben es: zuerst die Braut, danach der Bräutigam. Das Protokoll wird mit dem ausgewählten Namen unterschrieben. Auch die Trauzeugen unterzeichnen das Trauungsprotokoll. Die Frischvermählten Eheleute stecken sich gegenseitig den Ehering jeweils an den Ringfinger der rechten Hand. Danach folgt der erste Ehe Kuss.

Der Standesbeamte unterschreibt die Heiratsurkunde und überreicht die dem Bräutigam. Die Heiratsurkunde wird vom Brautpaar gleich mitgenommen.

Dann wird die Eheschließung im Familienbuch des Standesamtes eingetragen. In diesem Buch werden künftig die wichtigsten Familienereignisse festgehalten. Das Familienbuch bleibt im Standesamt.

Die standesamtliche Trauungszeremonie dauert ungefähr 20 bis 35 Minuten, und damit sind Sie offiziell verheiratet. Sie verlassen das Trauungszimmer als Mann und Frau.

Draußen werden Sie mit Umarmungen und Glückwünschen von den Eltern, Freunden und Verwandten empfangen.

Ablauf der standesamtlichen Trauung
Ablauf der standesamtlichen Trauung

Ablauf nach der standesamtlichen Trauung

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, wie Sie die standesamtliche Trauung feiern können.

  • Falls Sie sich nur beim Standesamt trauen lassen und auf die kirchliche Trauung verzichten, könnten Sie mit den nächsten Verwandten, Freunden und Trauzeugen zum Mittagessen gehen.

Danach machen Sie eine kleine Pause, damit Sie für die Hochzeit am Abend fit sind. Um 17 Uhr werden alle Gäste zum Sektempfang eingeladen. Um 18.30 Uhr wird das Abendessen serviert und ab 20.30 Uhr wird gefeiert.

  • Wenn die standesamtliche und kirchliche Trauung am gleichen Tag stattfinden, könnten Sie nach dem Standesamt alle Gäste zum Sektempfang einladen. Der Empfang könnte entweder bei Ihnen zu Hause oder in einem Restaurant stattfinden. Außer Sekt und kleinen Häppchen brauchen Sie den Gästen nichts mehr anbieten.

Am Nachmittag findet die kirchliche Trauung statt und anschließend gibt es Abendessen. Danach fängt die große Hochzeitsfeier an.

Anmeldung für die Eheschließung beim Standesamt

Die dritte Möglichkeit: die kirchliche Trauung findet am nächsten Tag nach der standesamtlichen statt, oder 2-3 Tage später. In diesem Fall könnten Sie alle Teilnehmer erst zum Sektempfang einladen. Danach folgt das Mittagessen. Oder Sie laden die Gäste gleich zum Mittagessen ohne Sektempfang – ein.

Die Hochzeitsfeier wird auf den Tag der kirchlichen Trauung verschoben.

Scroll to Top