Junggesellenabschied in einem Reisebus

Junggesellenabschied in einem Reisebus

Noch eine Möglichkeit für den Junggesellenabschied wäre eine Reise im Bus.

Zuständig für die Vorbereitung und Durchführung sind die Trauzeugen oder die Freunde des Brautpaares.

Die Tradition den Junggesellenabschied zu feiern

Sie können sich bei den örtlichen Reisebusunternehmen erkundigen, ob sie bei ihnen einen Bus samt dem Fahrer mieten könnten. Den Bus sollten die Freunde schmücken, und er sollte über eine Stereo oder Videoanlage verfügen. Den Innenraum kann man mit Luftballons dekorieren, die an den Sitzen festgebunden werden könnten

Auch um die Getränke und Snacks sollten sich die Trauzeugen oder Freunde kümmern, sie könnten diese bei der Ankunft mitbringen.

Die Sandwichs, Pizza, Sushi oder Ähnliches werden dann unter den Gästen im Bus verteilt. Die Reise geht von einer Station zur anderen. Die Gäste und die Junggesellen genießen diesen Abend auf Rädern mit Musik und ein paar Flaschen Bier oder Sekt.

Die erste Station wäre das Haus der Eltern, die selbstverständlich von der Visite schon wissen und die Fotoalben und Videofilme bereit halten. Die Braut bzw. der Bräutigam steigen aus dem Bus aus und gehen in das Elternhaus hinein, wo sie die Fotoalben und Videofilme abholen. Dann schauen sie gemeinsam mit Freunden die lustige Bilder und Aufnahmen aus der Kindheit an.

Wochenendreise als Vorschlag für Junggesellenabschied

Die weitere Station ist die Schule, die gemeinsam besucht werden kann. Hier könnten die Trauzeugen mit Hilfe von Schulsekretariat auch einige Erinnerungen aus der Schulzeit zusammengestellt haben. Diesen „bewegenden“ Abend können Sie in einem Restaurant, Lieblingskneipe oder Cafe beenden.

Scroll to Top