Home Ehering Die Zeremonie des Ringtausches vor dem Altar erfordert ein kleines, aber feines Requisit – das Ringkissen

Die Zeremonie des Ringtausches vor dem Altar erfordert ein kleines, aber feines Requisit – das Ringkissen

bei vitas
Die Zeremonie des Ringtausches vor dem Altar erfordert ein kleines, aber feines Requisit - das Ringkissen

Auf dieser Unterlage bettet der Pfarrer die Ringe und überreicht sie so dem Brautpaar zum Anstecken.

Ringkissen werden in unterschiedlichsten Ausführungen in Fachgeschäften für Brautaccessoires angeboten. Sie können dieses Zubehör in Herzform, rund oder quadratisch erhalten. Eine klassische Variante des Ringkissens ist ein dekoratives Kissen mit weißen Spitzen.

Eheringe mit Edelsteinen in Ihrer Lieblingsfarbe

Sie können auch andere Varianten des Ringkissens anfertigen. Beispielsweise können sie die Ringe in einer großen Rosenblüte, auf Moos, auf einem Bett aus Blumen oder an Rosmarinzweigen platzieren.

Sie können auch andere Varianten des Ringkissens anfertigen. Beispielsweise können sie die Ringe in einer großen Rosenblüte, auf Moos, auf einem Bett aus Blumen oder an Rosmarinzweigen platzieren.

Sie können auch eine große Muschel als Ringkissen verwenden. Oder Sie nähen ein Ringkissen in Herzform aus Stoff: eine Seite aus dichten Samt, die andere – aus transparenten Stoffen wie Tüll oder Gaze. Sie können das Kissen mit duftenden Blumen oder Kräutern wie Lavendel oder Rosenblüten füllen.

Rosenblütenringkissen

Hier ein Beispiel wie man ein Ringkissen anfertigen kann.

Material

  • Organza – Rüschenband in weiß (ca. 0,25 cm)
  • Organza – Schlauchband in Weiß
  • Satinband in Weiß ca. 0,3 cm
  • Buchsgirlande mit Beeren in Silber,
  • Deko – Eheringe in Gold,
  • Streublätter Rosen in Rot,
  • 7 Stück Satinröschen in Rot
  • 28 Stück Wachsperlen in rot kleine
  • 32 Stück Wachsperlen in rot größere
  • Zange, Schere, Klebstoff, Nähgarn, Perlennadeln.

Anleitung

1. Schneiden Sie von dem Organza – Schlauchband 2 Stücke je 13 cm lang ab, und dann schneiden diese je an einer Längs- und einer Querseite auf. Nähen Sie beide Teile zusammen, dabei lassen Sie eine Seite zum befüllen offen. Die Kanten bügeln Sie bei niedriger Temperatur.

Standesamtliche und kirchliche Zeremonie des Ringtausches

2. Befestigen Sie die Organza-Rüsche am Rand entlang mit Heftstichen. Nähen Sie entlang der Mitte der Rüsche Perlen auf. In jeder Ecke nähen Sie eine kleine Satinschleife an. Dazu legen Sie ein Band, das ca. 24 cm lang ist, so zu 2 Schlaufen übereinander, dass die Enden sich diagonal kreuzen. In der Mitte befestigen dann sie mit Nähestichen. Über jede Schleife kleben Sie eine Satinrose.

TIPP:  Standesamtliche und kirchliche Zeremonie des Ringtausches

3. Füllen Sie das Kissen mit Rosenblättern und nähen Sie es auf der Rückseite zu. Vorn auf die Nahtmitte kleben Sie ein weißes Satinband. Beidseitig kleben Sie noch 2 weitere Satinbänder auf.

Schneiden Sie 4 St. Buchsgirlande zu, die ca. 17 cm lang sind. Auf das Kissen kleben Sie 3 Teile quer und ein Teil längs und kürzen die passend.

Setzen Sie an 3 Rosen eine Satinbandschleife und fixieren Sie auf der Mitte des Kissens. Die Bänder Enden kleben Sie ebenfalls auf das Kissen und schneiden diese passend zu. Kleben Sie die Ringe auf.

Das könnte Ihnen auch gefallen