Trauzeugen: Reden mit Witz und Gefühl

by Olga Witt
Trauzeugen Reden mit Witz und Gefühl

Eine Hochzeit ist für das Brautpaar und seine Gäste eine besondere Feier. Ein Paar bekennt sich zu seiner Liebe zueinander und gibt sich das Versprechen, immer zueinander zu stehen. Trauzeugen haben eine besondere Rolle bei der Vorbereitung und der Durchführung der Hochzeit.

Blumenschmuck für Trauzeugen, Brautjungfern und Brautführer

Neben dem Brautpaar und den Eltern des Brautpaares halten sie häufig eine Rede. War die Hochzeit früher ein sehr formelles Fest, ist sie heute eine individuelle Feier. Hierhin liegen viele Chancen, aber auch einige Schwierigkeiten. Filme zeigen gerne fragwürdige Reden von Trauzeugen. Wir zeigen Ihnen, wie Sie Fallstricke vermeiden und eine charmante und liebenswerte Rede halten.

Vorab ein bisschen Theorie, denn Reden sind keine Erfindung der Neuzeit, sondern waren bereits zu den Zeiten des Griechen Aristoteles Teil des gesellschaftlichen Lebens. Die Kunst der Rhetorik fängt beim Aufbau einer Rede in drei Teile an. Diese drei Teile sind:

  • Begrüßung und Einleitung
  • Hauptteil
  • Schluss

Jeder dieser Teile einer Rede hat eine Aufgabe zu erfüllen, damit die Rede rund wird.

Aufbau einer Rede
Aufbau einer Rede

Begrüßung und Einleitung: Das Paar ins Zentrum stellen

Die Begrüßung dient als Auftakt und hat bereits den Fokus auf dem Paar und seiner Liebe. Bei einer großen Feier ist eine Vorstellung des Trauzeugen sinnvoll. Denn vielleicht weiß die Großmutter des Bräutigams nicht, in welchem Verhältnis die Trauzeugin zur Braut steht. Dieser Teil darf kurz sein, beispielsweise:

„Liebe Anna, lieber Björn und liebe Gäste, denen die mich noch nicht kennen, möchte ich mich kurz vorstellen: mein Name ist Lisa. Anna und ich kennen uns bereits seit unserem Studium, in welchem wir mit großem Interesse langen Reden gelauscht haben. Auch in Erinnerung daran halte ich mich heute kurz, liebe Anna.“

Hochzeitsreden, Glückwünsche und Trinksprüche

Es geht an diesem Tag nicht darum, welche weiteren Studienerfahrungen die beiden Frauen miteinander gemacht haben. Stattdessen geht es um die Liebe des Paares zueinander.

So kann es weitergehen mit der Einführung des Paares und ihrer Liebe zueinander:

„Anna rief mich unmittelbar nach der ersten Verabredung mit Björn an und ich wusste beim Zuhören, zwischen diesen beiden Menschen gibt es eine besondere Verbindung. Antoine de Saint-Exupéry drückte es so aus: ‚Die Erfahrung lehrt uns, dass die Liebe nicht darin besteht, dass man einander ansieht, sondern dass man in die gleiche Richtung blickt.‘ Anna und Björn schaffen dieses Kunststück, ohne einander und die Interessen des Anderen jemals zu übersehen.“

Das Paar ins Zentrum stellen
Das Paar ins Zentrum stellen

Weitere schöne Zitate finden Sie auf Mein-wahres-Ich.de.

Extra-Tipp: Nervös? Dann am besten bereits am Anfang nach der eigenen Vorstellung die Nervosität thematisieren, beispielsweise so: „Es ist mir eine große Ehre heute diese Rede halten zu dürfen. Allerdings macht mich diese große Aufgabe etwas nervös und ich entschuldige mich jetzt bereits für schnelles Sprechen, Stottern oder ähnliche Patzer.“ Gewöhnlich ändert das die Stimmung sowohl beim Publikum als auch für den Redner.

Hauptteil: Zentrales Thema finden

Die Ehe ist und bleibt die wichtigste Entdeckungsreise, die der Mensch unternehmen kann.

Søren Kierkegaard auf Mein-wahres-Ich.de

Das klingt bei einer Hochzeit erst einmal seltsam, denn das zentrale Thema scheint klar: Die Liebe des Brautpaars zueinander. Aber jede Liebe ist individuell und als Trauzeuge kennen Sie die positiven Besonderheiten des Paares. Vielleicht hat das Paar lange eine Fernbeziehung gemeistert? Oder es hat eine gemeinsame Leidenschaft wie beispielsweise eine Sportart oder etwas Kreatives? Die Frage lautet also:

Die Liebe des Brautpaars zueinander

Was macht dieses Brautpaar für Sie besonders?

Das kann ein Detail sein wie der besonders liebevolle Umgang oder der gemeinsam gepflegte Humor. Diese individuelle Note des Paares bildet das zentrale Thema Ihrer Rede. In der Einleitung leiten Sie die Zuhörer dorthin, denn Ihr Blick auf das Paar ist in der Rede entscheidend. Die Brautmutter hat in Ihrer Rede eine andere Perspektive auf das Paar als Sie.

Hochzeitsrede der Brautmutter und des Bräutigams

Finden Sie Ihren persönlichen und liebevollen Blick auf das Paar und drücken Sie ihn in Ihrer Rede aus.

Beispiel für einen schönen Hauptteil:

„Die große Entfernung zwischen den beiden sprach für mich als Freundin von Anna gegen diese Beziehung. Doch offensichtlich ebnet Liebe sich ihren Weg, wenn sie groß genug ist. Anna und Björn meisterten über sieben Jahre eine Fernbeziehung und freuen sich noch heute über jeden gemeinsamen Tag.

Diese ehrliche Freude übereinander steckt vielleicht ihr ganz persönliches Geheimnis. Hier sind zwei Menschen, die sich mit Interesse und Freude begegnen und die sich im Alltag zeigen, wie sehr sie sich lieben. Es sind die kleinen und vertrauten Gesten, die ihr Miteinander für mich so inspirierend machen.“

Nicht abbiegen bitte: Keine peinlichen Geschichten

Bereits bei der Begrüßung biegen manche Trauzeugen falsch ab, indem sie die ihnen näherstehende Person ins Zentrum rücken. Um diese Person geht es heute jedoch nicht alleine. Bei jeder Anekdote, die Sie erzählen möchten, bedenken Sie bitte: Eine Hochzeit bringt Familie und Freunde zusammen.

Keine peinlichen Geschichten
Keine peinlichen Geschichten

Die Großmutter weiß vielleicht nichts von der wilden Phase in der Vergangenheit der Braut und muss das auch nicht wissen. Alkoholeskapaden, Liebeskummer oder Gewichtsschwankungen sind keine geeigneten Themen für diesen Tag. Auch wenn es an sich lustige und charmante Geschichten sein mögen, so passen sie nicht in diesen Rahmen. Humor auf Kosten einer der anwesenden Personen hat schnell einen unschönen Beigeschmack.

Die Hochzeitsrede des Brautvaters

Schluss – Der Rede einen schönen Ausklang geben

Der Schluss der Rede soll für einen passenden Ausklang sorgen. Das kann ein persönlicher Wunsch für das Brautpaar sein oder auch ein abschließendes Zitat wie das Folgende von Mein-wahres-Ich.de:

In einem Eheleben darf es durchaus an einigen Dingen mangeln, sei es nun Geld, Arbeit, Reisen oder Freunde. Aber an einem, an dem sollte immer ein unerschöpflicher Vorrat vorhanden sein – der Liebe zueinander.

Der Rede einen schönen Ausklang geben
Der Rede einen schönen Ausklang geben

Beispiel für einen gelungenen Schluss:

„Anna und Björn, gemeinsam seid ihr ein wunderbares Team. Ich wünsche euch von ganzem Herzen, dass ihr jeden weiteren Tag und jede Herausforderung in eurem gemeinsamen Leben weiter mit so viel Freude, Respekt, Humor und großer Liebe meistert.“

Keine Angst vor Kürze

Viele Redner denken, nur eine lange Rede mit vielen Geschichten sei bewegend und persönlich. Dabei liegt bei Reden tatsächlich in der Kürze die Kunst. Der persönliche Blick auf das Paar und die große Stärke von ihnen hilft, diesen roten Faden zu finden und zu behalten.

Das könnte auch interessant sein