Eine Mottohochzeit feiern: Der große Tag im Zeichen eines bestimmten Themas

Die Gestaltung der eigenen Hochzeit sollte eine persönliche und individuelle Entscheidung sein, die das Paar gemeinsam nach Interessen und eigenen Vorstellungen trifft. Es gibt weder die perfekte Hochzeit noch einen Leitfaden, der aufzeigt, wie der große Tag richtig geplant wird. Wenn ein Paar sich dazu entschließt, sich das Jawort zu geben und diesen besonderen Moment in eine Feier einzubetten, besteht zunächst einmal viel Raum für Kreativität und eigene Ideen.

Während einige Paare bereits eine ungefähre oder recht konkrete Vorstellung davon haben, wie sie gemeinsam in den Hafen der Ehe einlaufen möchten, stehen andere zunächst vor einem großen Fragezeichen und sind überwältigt von der Vielfalt an Möglichkeiten. Eine Mottohochzeit kann dabei helfen, einen roten Faden zu finden und dem großen Tag gleichzeitig eine ganz persönliche Handschrift zu verleihen.

Es gibt so viel mehr als „klassisch“

Hochzeitsratgeber und Zeitschriften rund um den schönsten Tag im Leben eines Paares gibt es in Hülle und Fülle. In der Anfangsphase der Planungen für die eigene Hochzeit machen sich Brautpaare gerne auf die Suche nach Inspirationen, um nach und nach aus der Fülle an Gestaltungsideen die eigene Traumhochzeit entstehen zu lassen. Ein großer Teil der Literatur, die zum Thema Hochzeitsplanung erhältlich ist, legt den Schwerpunkt auf eher klassische Hochzeitsmotive und wagt nur ab und zu einen kurzen Blick über den Tellerrand hinaus. Dabei gibt es jenseits der klassischen Vorstellung von Hochzeiten so viel zu entdecken.

Wer von einer ganz klassischen Hochzeit träumt, findet eine Vielzahl an Möglichkeiten, um diesen Traum wahr werden zu lassen. Moderne Hochzeiten dürfen aber gerne eine ganz persönliche Handschrift tragen und zeigen, worauf es dem Brautpaar ganz individuell ankommt. Eine Mottohochzeit kann ein Thema aufgreifen, das dem Brautpaar am Herzen liegt und gemeinsame Interessen in den Vordergrund rückt. So wird der große Tag zu einem einzigartigen Ereignis.

Von der Einladung bis zum Entertainment: Diese Elemente transportieren das Motto der Hochzeit

Bei einer Mottohochzeit zieht sich ein spezielles Thema wie ein roter Faden durch die Vorbereitungen und die eigentliche Veranstaltung. Für das Brautpaar kann das viele Vorteile bringen, weil auch für die einzelnen Entscheidungen bei der Planung eine Art Leitfaden zur Verfügung steht. Damit das Hochzeitsmotto stimmungsvoll umgesetzt werden kann, sollten verschiedene Elemente rund um die Feier berücksichtigt werden:

1. Die Auswahl der Location

Die Hochzeitslocation ist eine der ersten Entscheidungen, die Paare treffen müssen. Mindestens ein Jahr im Voraus sollten beliebte Orte für besondere Feierlichkeiten angefragt werden. Sollte das Brautpaar eine besonders ausgefallene Location ins Auge gefasst haben, kann es sogar ratsam sein, sich den Wunschtermin noch früher zu sichern.

Bei einer Mottohochzeit sollte die Partylocation so ausgewählt werden, dass ihr Gesamtambiente das ausgewählte Thema unterstreicht. Bei einer mittelalterlichen Hochzeit oder einer Märchenhochzeit bieten sich Schlösser und Burgen an, die in großer Auswahl für Feierlichkeiten zur Verfügung stehen. Je ausgefallener das Hochzeitsmotto, desto kniffliger kann es allerdings werden, die perfekte Kulisse für den großen Tag zu finden. Einen guten Anhaltspunkt bieten Veranstaltungen, die ein ähnliches Thema aufgreifen und deshalb ebenfalls die passende Bühne benötigen.

Die Auswahl der Location
Die Auswahl der Location

2. Einladungskarten als Einstimmung für die Gäste

Damit die Gäste gleich einen Eindruck davon bekommen, wie das Brautpaar sich seinen besonderen Tag vorstellt, sollten auch die Einladungskarten thematisch passend ausgewählt werden. Wer sich einen besonders individuellen Touch wünscht, kann die Einladungskarten online selbst gestalten. Inzwischen gibt es aber auch einige Agenturen, die sich auf die Umsetzungen außergewöhnlicher Hochzeiten spezialisiert haben und auch individuelle Einladungskarten anbieten können.

Mit dem Design der Einladungen können die Gäste ein Gefühl dafür bekommen, welche besondere Kulisse die geplante Hochzeit bieten wird und sich darauf einstellen. Hier sollte das Brautpaar auch auf den gewünschten Dresscode hinweisen, denn eine Mottohochzeit lebt davon, dass die besondere Atmosphäre auch von den Gästen mitgestaltet wird. Bei besonders ausgefallenen Themen kann es hilfreich sein, ein paar Anregungen und Adressen beizufügen, die Familie und Freunden dabei helfen, das passende Outfit für das rauschende fest zu finden.

3. Das Outfit des Brautpaares

Das Brautpaar ist das Herzstück und der Hingucker der Feierlichkeiten. Deshalb sollte das Outfit der Brautleute perfekt auf das Motto der Hochzeit abgestimmt sein. In den meisten Fällen bedeutet das, sich vom weißen Brautkleid, dem eleganten Anzug und dem Schleier zu verabschieden.

Die passende Ausstattung für eine Mottohochzeit gibt es meist nicht im klassischen Brautmodengeschäft. Dafür sind Ausstatter für Theater und Reenactment eine gute Anlaufstelle. Oft lohnt es sich auch, mit einem Gewandschneider mit entsprechendem Schwerpunkt Kontakt aufzunehmen und sich das Traumoutfit auf den Leib schneidern zu lassen. So können auch individuelle Wünsche realisiert werden und eine Auftragsarbeit ist oft sogar günstiger als ein klassisches Brautkleid.

4. Musik und Entertainment

Musik transportiert Stimmung wie kaum etwas Anderes. Deshalb sollte auch die musikalische Untermalung zum Ambiente der Mottohochzeit passen. Die Frage, ob eine Band, ein DJ oder eine eigene Playlist durch die Feier begleiten wird, sollte thematisch auf das Motto der Hochzeit abgestimmt sein. Mit der passenden Auswahl der Musik können Brautpaar und Gäste in die besondere Stimmung eintauchen.

Auch das Unterhaltungsprogramm sollte den roten Faden fortspinnen, der sich durch die Feierlichkeiten zieht. Mittelalter- oder Märchenhochzeiten lassen sich beispielsweise hervorragend durch einen Gauklertrupp unterhalten, der mit Minnegesängen und allerlei Gaukelei durch das Fest begleitet. Bei einer Hochzeit im Stile von Al Capone können Spieltische für vergnügte Stunden sorgen. Zu den meisten Hochzeitsmottos gibt es eine große Auswahl an Partyspielen und Unterhaltungsideen, die den Charakter der Veranstaltung unterstreichen. Hier darf das Brautpaar tief in die kreative Ideenkiste greifen und sich Anregungen in Filmen und Fernsehserien holen.

Musik und Entertainment
Musik und Entertainment

5. Kulinarisches und Dekoration

Auch dem leiblichen Wohl gebührt bei einer Hochzeit viel Aufmerksamkeit. Ob Buffet, Menü oder Event-Cooking, auch bei Speisen und Getränken lässt sich ein Hochzeitsmotto kreativ umsetzen. Vom Rittermahl bis zum Buffet im Sci-Fi-Stil zeigt sich die moderne Gastronomie überraschend vielseitig.

Es muss ja nicht immer die klassische Hochzeitstorte sein. Wie wäre es stattdessen mit einer Eisskulptur, die eine berühmte Filmfigur, ein Hobby des Brautpaares oder eine andere thematische Symbolik aufgreift? Und auch die Auswahl an kalten oder warmen Speisen, die kulinarisch durch die Feier begleiten, lässt sich mit etwas Kreativität stilvoll auf eine Mottohochzeit abstimmen. In der Eventgastronomie finden Brautpaare passende Anlaufstellen für ihre ganz persönliche Hochzeitsfeier.

Natürlich ist auch die Dekoration ein wesentliches Element für die passende Stimmung. Da Mottopartys voll im Trend liegen, finden Brautpaare eine reiche Auswahl an Dekoartikeln im Handel, mit denen sich die Location thematisch abstimmen lässt. Je nach Veranstaltungsort übernimmt auch der Gastgeber in Koordination mit dem Brautpaar die Gestaltung der Räumlichkeiten. Meist ist es gerne gesehen, wenn das Paar eigene Ideen einbringt und das vorhandene Repertoire durch individuelle Dekoelemente ergänzt so entsteht ein stimmiges Gesamtbild mit einer ganz persönlichen Note.

Autorenprofil:

Nicole Michels ist freie Redakteurin und Hochzeitsbloggerin. Mit Kamera und Tablet reist sie durch Europa auf der Suche nach individuellen Hochzeitstrends und frischen Ideen für den schönsten Tag im Leben eines Brautpaares.

Scroll to Top