Braut Handschuhe zum Hochzeitskleid in vielen Längen, Größen, Farben und Verzierungen.

by Olga Witt
Braut Handschuhe zum Hochzeitskleid

Handschuhe zum Hochzeitskleid

Wenn Sie ein Kleid mit kurzen Ärmel für den Hochzeitstag ausgewählt haben, gehören zu dem Kleid Handschuhe – kurze oder lange aus Seide, Spitze oder anderem leichten Material.

Ein ganz besonderer Duft zu Ihrer Hochzeit

Für die Wahl der Handschuhe gibt es keine festen Regeln. Sie können sie nach Ihrem Geschmack und Wunsch auswählen. wichtig ist, dass die Handschuhe zu dem Stil des Brautkleides passen. Sie sollen auch angenehm zu tragen sein. Sie tragen Handschuhe während der kirchlichen Trauung und später noch mal bei Brauttanz am Abend. Bei dem Ringaustausch müssen Sie den Handschuh schnell ausziehen und der Trauzeugin übergeben.
Handschuhe gehören zu den ältesten Hochzeitsausstattungen. Im Mittelalter hatten die Handschuhe nicht nur den Zweck, die Hände vor Kälte zu schützen. Sie waren in der Zeit, in der auch die Herrscher noch nicht lesen und schreiben konnten, ein hohes Rechtsymbol. Sie bekräftigten einen Kauf oder einen Tausch.

Handschuhe zum Hochzeitskleid
Handschuhe zum Hochzeitskleid

Die wichtigen Gelegenheiten fanden ohne Handschuh statt

So galt es als höflich, beim Tanzen den Handschuh auszuziehen, auch beim Handschlag, zur Begrüßung mit höher Stehenden und beim Essen.

Methoden der Wimpernverlängerung zu Ihrer Hochzeit

  • Handschuhe zeichneten sich in jeder Modeepoche anders und waren ein Bestandteil des Hochzeitszeremoniells. Wenn die Braut dem Bräutigam ihren Handschuh schenkte, so schenkte sie ihm das Symbol der Liebe. Er widerte der Bräutigam die Gabe, war sein Handschuh die Bekräftigung des Vertrages, und es ging zum Heiraten.
  • Wenn man den Handschuh vor dem Altar tauschte, anerkannte man die christlichen Gebote und Verheißungen als Leitsterne des künftigen Familienlebens.
  • Die Stulpen der Handschuhe wurden mit Seide, Perlen und Goldfäden bestickt. Diese Schmuckmotive hatten eine symbolische Bedeutung. Die Pfauen symbolisierten zum Beispiel den Ehestand, Fasanen – die Fruchtbarkeit. Die Glückssymbolen waren Tauben, die Granatäpfeln standen ebenfalls für die Fruchtbarkeit. die Verlobten trugen diese Handschuhe als Symbole ihres Vertrages.
  • In Belgien überreichte der Priester während der kirchlichen Trauung dem Brautpaar rote Handschuhe, die mit der gleichen Bedeutung gewechselt wurden wie heute die Eheringe.

Das könnte auch interessant sein